27.Juli: Sowjetische Raketenbasis / Museum des Kalten Krieges – Rocket Base / Cold War Museum – Ende der offiziellen QvadraTour – Termination of the official QvadraTour

Besuch auf einer sowjetischen Raketenbasis, die von 1962 bis 1979 vier ballistische Raketen in unterirdischen, 30 Meter tiefen Silos rund um die Uhr für den ,Ernstfall’ bereitstanden.

Verabschiedung der beiden Hälften der QvadraTour.

Visit to the soviet rocket base which was holding four ballistic missiles from 1962 to 1979 in underground, 30 meter deep silos  around the clock for the defcon.

Farewell of the two halfs of the QvadraTour.

   
    
Blick in das 30 Meter tiefe Silo – view down into the 30 meter deep silo: 

 

Advertisements

26.Juli: Kaliningrad Day 2 / Königsberg Tag 2

Schöner Morgen: Die Sonne ist zurück und der Regen hat sich über Nacht davongeschlichen. Trotzdem ist es nicht besonders warm – und damit für einen Stadtbummel genau das richtige Wetter. 
Eine individuelle Stadtrundfahrt mit einer sehr erfahrenen Stadtführerin über fast drei Stunden begann wieder am Kant-Grab, von dem wir erfuhren, dass es gar keine sterblichen Überreste enthält. Ein zufällig des Weges kommender, alter und sehr kompetenter Herr räumte noch mit anderen Auffassungen auf: Kant sei kein Philosoph, sondern ein Wissenschaftler – und Geschichte niemals revanchistisch, höchstens schlägt sie in’s Negative, wenn sie politisch missbraucht wird.

Dann ging’s weiter durch die Stadt, an den verschiedenen historischen Stadttoren vorbei und mit Zwischenstops am Kant- sowie am Lenin-Denkmal.

Schnell war die Zeit um und nach einem kleinen Mittagsimbiss in einem usbekischem Restaurant fuhren wir mit einem Linienbus zum Südbahnhof, wo um halb Fünf der Bus zurück nach Nida abfuhr.

A beautiful morning: The sun is back and the rain is sneaked out over night. However, it is not warm, and so an ideal weather for a city stroll.

We hired an individual, very experienced guide for 3 hours and starts at the Kant grave, learning, that it does not contain any human remains. An old and knowledgable man, whom we met by chance, was changing a couple of opinions, too: Kant should not be seen as a philosopher, but as a scientist – and history can never be revanche-seeking, but turns into the negative, as soon as it is misused politically.

Then we went through the city, passing the historic gates and stopping at the Kant- and the Lenin-monument. Tour was quickly over, so after a quick visit to an usbek restaurant, we went to the southern train station, where we entered the bus back to Nida at 4.30pm.

   

    
 

25.Juli: Kaliningrad

Um acht Uhr Abfahrt nach Kaliningrad; schon nach wenigen Minuten war die Grenze erreicht und dann reichlich Wartezeit – Ankunft in Klainingrad dagegen auf die Minute genau um 11:08 Uhr Ortszeit.

Dann Spaziergang Richtung Hotel, unterwegs Frühstück in einem kleinen Cafe, je nach Geschmack mit Kaffee und Quiche oder Sahnetorte.

Eine Dampferfahrt auf dem Fluss Pragolya (Pregel) zeigte uns die Stadt aus der maritimen Perspektive, viel Grün, Parks, historische Brücken und Bauten. Der Hafen beherbergt das Schiff Vityaz, welches 1939 gebaut wurde und im Jahr 1957 den Mariannengraben vermessen hat (11034m).

Dann den Lenin-Prospekt entlang bis zur Kathedrale und dem Immanuel-Kant-Grab. Nachmittags Ruhepause und um sechs Uhr Abends ein Klassik-Konzert mit dem Kaliningrader Sinfonieorchester in der Kathedrale: Die Siebente von Beethoven und die Neunte von Dvorak.

At eight, departure to Kaliningrad; after a couple of minutes plenty of waiting on the border – however, arrival in Kaloningrad right on time at 11:08 local.

Walking towards the hotel, we found a small cafe for breakfast – depending on preferences, with quiche or tart.

A river cruise on the Pragolya presented the city from a more maritime perspective, greens, parks, historic buildings and bridges. The port holds the ship Vityaz, built in 1939 and measured the depth of the Mariana trench in 1957 (11034m).

We took a walk along the Lenin avenue to the cathedral and the Kant grave. After noon we had some rest, and at six pm we went to a classical concert featuring the Kaliningrad symphony orchestra and performing the 7th symphony of Beethoven and the 9th of Dvorzak.

   

   
 
    
   

24.Juli: Stephans Geburtstag. Klaipeda, Nida

Morgens mit Bernie zum Zahnarzt – ohne Termin, quick & clean, 30 EUR. Danke, liebe Ärztin! 
Als Geburtstagsgeschenk haben wir Stephan die Überfahrt mit der Fähre auf die Kurische Nehrung geschenkt, den Besuch im Thomas-Mann-Museum organisiert und nach einem langen Rundgang durch Nida haben wir lecker im Restaurant IN VINO IN NIDA gefeiert.

In the morning with Bernie – a quick visit to the dentist: Without an appointment, quick & clean, 30 EUR. Thank you, dear doctor! As a birth day present, Stephan was given the ferry fare to the Curronian Spit, organized the visit to Thomas Mann’s summer house.

After a long walk through Nida we celebrated further in a nice roof restaurant, IN VINO IN NIDA (http://www.invino.lt).

   
    
 

Kaunas

23.Juli: Die Reiseleiterin hatte Vorbehalte, aber der Schuhladen hat Teile des Teams überzeugt: Kaunas ist eine Reise wert! Und 30% Rabatt sind wirklich überzeugend.

Our guide wasn’t to optimistic, however, the shoe shop has convinced a team memeber: Kaunas is worth a travel. 30% are quite convincing.

   
    
 

Vilnius

22.Juli: Die lettische Hauptstadt (klatsch! quatsch!) – also, die litauische Hauptstadt erstrahlt bei schönem Wetter und in wunderbar renoviertem Glanz. Wir haben Spaß (Kathedralenplatz, Gedimino prospektas) und erleben dramatische Momente im KGB-Museum. Anschließend ein bißchen shoppen und dann Entspannung beim Bier (Grimbergen, Svyturys).

The latvian capital (slap! Nonsense!), so the lithuanian capital shines in wonderful weather and in renovated glow. We’re having fun (place of the cathedral, the Gedimino Avenue) and experience dramatic moments in the KGB museum. Afterwards, we went shopping and relaxed with beer (Grimbergen, Svyturys).

   

    
 

Druskininkai, Grutas Park, Trakai

21.Juli

Morgens kleiner Spaziergang um die blaue Kirche von Druskininkai, Besuch im Supermarkt und Erwerb einiger Flaschen heiligen Wassers (Vytautas), das uns bei unserem Trip mit Mineralien fit hält, “aber Sch#!$&3 schmeckt” (O-Ton Bernie).

In the morning, a short walk all around the blue church and a short sneak in to the supermarket in order to buy some holy, energizing water which has a doubtable taste (according to Gini).

  
 Start zum Grutas Park (10km auf der Straße, aber Epochen zurück im Geiste). Längst vergessen gegalubte Geister versetzten uns zurück in eine (n)ostalgisch verbrämte Zeit, als Wünschen auch nicht mehr half.

Departure to Grutas Park (10km away, but ages back in history. Long forgotten ghosts took us back into a (n)ostalgic era, when wishing did not help anymore.

   
   
Trakai: die alte Litauische Hauptstadt aus dem 13ten Jahrhundert erstrahlt im neuen Glanz und erfreut uns am Nachmittag mit Litauischer Küche (Teigtaschen, Fischkuchen und Grimbergen Flüssigbrot).

Trakai: the old lithuanian capital from the 13th century rise in new glory and delights us after noon with local karaim (the ethnic minority in this area) cusine  and liquid bread (Grimbergen beer).

  
   
 

Malbork, Ketrzyn und endlich! Litauen

20.Juli

Besuch des größten Backsteinbaus Europas (Marienburg) – ein erster Hauch der Geschichte.

A visit to the largest brick building in Europe – a first breath of history.

Zum 20.Juli haben wir dann dem Ort des Attentats auf den größten Verbrecher des 20.Jahrhunderts einen Besuch abgestattet.

At the anniversary of the assassination on the biggest biggest murderer of the 20th century, we’ve visited the wolf’s lair.

   
    
 

Four Countries. Four Fellows. For Fun.

This is about Travelling. Hier geht’s um’s Reisen.

Germany, Poland, Lithuania, Russia. Four Countries.
Deutschland, Polen, Litauen, Russland. Vier Länder.

Bernie, Gini, Kerstin, Stephan
Four fellows (in alphabetical order).
Vier Gefährten (in alphabetischer Reihenfolge).

Adventure, Travel, Research, Report.
Abenteuer, Reise, Recherche, Bericht.

We’re launching July 19th, 2015.
Am 19.Juli 2015 geht’s los.

Stay Tuned.
Bleib dran.